Der Heilige Hain

Vortrag & Erlebnisseminar
mit Dr. Christian Rätsch und Dr. Claudia Müller-Ebeling

Der Wald als Tempel der Natur. Germanisches Pflanzenwissen und Mythologie. Zauberei als Heilkunst, Runen und Alrunas, Tierverwandlung. Mit vielen Informationen über das schamanische Erbe unserer Vorfahren können die Teilnehmer den Heiligen Hain in ihrem Bewusstsein wieder erwecken.

Der Tempel der Germanen war kein künstliches Gebäude, sondern der Wald, der Heilige Hain. Dort wohnten die Götter in Bäumen und die Pflanzen hatten Zauberkraft. Doch der Heilige Hain ist nicht unbedingt ein bestimmter Wald oder ein abgegrenztes Waldstück – der Heilige Hain ist in erster Linie ein Bewusstseinszustand:

Nur wer die Heiligkeit der Natur warnehmen kann, sieht den heiligen Hain – nicht mit dem Auge, sondern mit dem Herzen.“*

In diesem Seminar wollen wir die fast vergessenen Tore zum Heiligen Hain wieder öffnen und uns das heidnisch-schamanische Erbe unserer Kultur wieder bewusst machen. Dabei führt uns die germanische Mythologie direkt in die Welt des Schamanismus. Wir lernen zauber- und heilkräftige Göttinnen, Götter und ihre Pflanzen kennen. Wir hören Mythen über die Schöpfung und Ordnung der Welt, die selbstverständlich auch eine Anderswelt umfasst. Wir erfahren von den schamanischen Künsten der alten Germanen, wie der Wahrsagekunst der Alrunas oder Völvas, der Dichtkunst der Skalden und der Tierverwandlung der Berserker, und vieles mehr… Bei Räucherritualen können wir auf innere Reisen gehen, um wieder Anbindung an die Welt unserer Vorfahren zu gewinnen.

*Christian Rätsch: Der Heilige Hain – Germanische Zauberpflanzen, heilige Bäume und schamanische Rituale, AT-Verlag, 2005

Aus dem Inhalt:
Germanische Kosmologie (Schöpfung und Struktur der Welt)
Pflanzenmythen
Zauberei als Heilkunst
germanische Zauber- und Heilpflanzen
die Wahrsagerei der Alruna oder Völva
die skaldische Dichtkunst und der Met der Begeisterung
Berserkerei (Tierverwandlung, Trinkrituale)
Runen und Orakel
heimisches Räucherwerk

Seminarzeiten
Freitag, 13.02.2015 von 20:00-22:00 Uhr
Samstag, 14.02.2015 von 10:00 – 13:00 und 15:00 – 18:00 Uhr
Sonntag, 15.02.2015 von 10:00 – 14:00 Uhr

Der Freitag von 20:00-22:00 Uhr kann auch einzeln als Vortragsabend besucht werden.

Teilnehmerzahl
10-25

Teilnahmegebühr
260,- € (inkl. Mittagessen am Samstag)

Anmeldung
Bitte beachten Sie unsere Anmeldebedingungen und verwenden Sie das Anmeldeformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.